Konfi-Fahrt nach Bremerhaven

Der Termin für die Fahrt des Konfirmandenjahrgans 2018-2020 stand schon lange fest: 07-09. Februar 2020. Das Ziel auch: Bremerhaven – wie schon in den letzten beiden Jahren. Am Freitag, 09.02.2020 ging es pünktlich um 13.30 Uhr los. 17 Konfirmandinnen und Konfirmanden, dazu das Begleiteam,   bestehend aus Küsterin Judith Joostberends, Melanie Joostberends ( sie steuerte in bewährter und sicherer Weise den Bus)  und Pastor Veldmann bestiegen den so knallroten wie knuddligen Setra 30-Stizer von Krükkert. Als die Gruppe  im Jugendgästehaus der Stadt Bremerhaven  im Stadtteil Lehe einchecken  wollte, gab’s eine dicke Überraschung: es lag überhaupt keine Anmeldung vor- man/ frau hatte uns nicht erwartet. Anfrage und Anmeldung waren irgendwo verschüttgegangen, nicht übergekommen, verlegt, im Orkus des Internets verschwunden… jedenfalls nicht zu finden. Statt nun groß zu lamentieren und zu versuchen,  den oder die Schuldige herauszufinden und an einen imaginären Pranger zu stellen, sorgte das Gästehausteam ganz unkomliziert nach unbelegten Zimmern, die dann auch sofort von der Gruppe bezogen werden konnten. Das machte und macht  das Team des Gästehauses noch sympatischer als ohnehin schon und wir verteilten schon einmal 5 Sympathiesterne und noch einmal 5 für die Herzlichkeit. Essen konnte leider nicht bereitgesellt werden. Dafür bestellte Pastor Veldmann bei ‘Tele-Pizza’  20 Abendessen nach Wunsch, die auch prompt geliefert wurden.  Um 18.45 Uhr  kam Hauke mit dem Keyboard und bis 21.00 Uhr sang die Gruppe, was das Zeug hielt. Natürlich oft und immer wieder das Lied zur Jahreslosung ‘ ch glaube- hilf meinem Unglauben.” Weiter: ” Anker in der Zeit”.,” Frieden finden”, ” Vater, Unser Vater” und         ” Gott sieht mich an”.

Am nächten Morgen wurden nach dem Frühstück verschiedene Ziele Bremerhavens angesteiert, sämlich in der sehenswerten und beeindruckenden Hafencity gelegen: Klimahaus, Auswandererhaus, Nordseezoo. Später gab’s dann noch genug Zeit zum Bummeln und Shoppen im groeßne Einkaufszentrum, das direkt an der Zufahrtsstraße zur Hafencity liegt. Um 17.00 Uhr fand sich die Gruppe wieder im Jugendgästehaus ein, um miteinender zu Abend zu essen.

Ab 18.30 Uhr hatte Pastor Veldmann 2 Bahnen im nahe gelegenen Bowlingcenter gemietet. Dort zeigt sich, dass es beim Bowlen nicht nur um Kraft, sondern vor allem um Technik und Fingerspitzengefühl geht. Manche steigerten sich im Laufe der eineinhalb Stunden vom Pumpenkönig zur ‘Strikepreinzessin.” Aber alle verstabnden im Laufe der Zeit, dass Bowlen nur  sehr bedingt etwas mit dem guten alten Kegeln zu tun hat.

Nach dem Bowlen ging’s ins Kino. Mit der Auswahl des Films ” Dr. Doolittle”  (übrigens in 3D) waren alle zufrieden. Es wurden kiloweise Popcorn und Nachos verzehrt, aber das ist mindestens so wichtig wie der Film. Dann ging’s zurück zur Unterkunft und gegen 24.00 Uhr war für alle ‘Schicht im Schacht’. Denn….

….am anderen Morgen stand der Besuch des Gottesdienstes der Evangelisch – reformierten Kirchengemeinde Bremerhaven auf dem Plan. In den letzten Jahren ist so etwas wie eine ‘ Gemeinde-Freundschaft’ entstanden. Pastor Veldmann wirde gebeten zu predigen und wählte für seine Auslegung einen Txt aus der Berpredigt aus. Pastor Keil führte durch den Gottesdienst, in dem unter der musikalischen Leitung von Hauke viel und vor allem so kräftig wie beherzt  gesungen wurde – natürlich aauch die  Lieder, die wir am Freitagabend einstudiert hatten. Das Lied zur Jahreslosung 2020 trugen die Konfirmanden und Konfirmandinnen vor.

Nach dem Gottesdienst war noch ein Mittagessen eingeplant, aber wir entschieden uns, wegen des drohenden Orkans’ Sabine’ sofort nach dem Segen den Heimweg anzutrten., um allen möglichen Gefahren aus dem Weg zu gehen. Als Gechek erhielten alle Georgsdorfer und Georgsdorferinnen noch eine kleine Taschenlampe sowie einen Kugelschreiber mit dem Schriftzug der Jahreslosung.  Allerdings gab’s dann noch ein spontanes Mittagessen bei ‘McDoof’, das während der sicheren Heimfahrt mit Appetit verzehrt wurde.

Schreibe einen Kommentar