Archiv der Kategorie: Uncategorized

Gemeindeversammlung 2020

Am vergangenen Dienstag (21.01.2020) fand die diesjährige Gemeindeversammlung unserer Kirchengemeinde statt. Die Versammlung hatte zwei Aspekte. Zunächst blickte Pastor Veldmann auf das vergangenen Jahr zurück.  Mit der Renovierung der Läuteanlage seien die notwenigen Baumaßnahmen incl. der  Restaurierungen und Renovierungen  nach ca. 10 Jahren zum Abschluß gekommen. Die Gemeinde stehe, den Zustand des Gemeindezentrums betreffend,  ,ausgezeichnet da. Die  Infrastruktur sei bestens’ in Schuß’, das gesamte Ensemble ( Kirche, Altes Pastorat, Friedhofshalle,  Gemeindehaus, Friedhöfe,Grünanlagen, sowie das Areal ‘Alter Georgsdorfer Hafen’)  in der historischen Mitte Georgsdorf’s könne sich sehen lassen und werde von der Georgsdorfer Bevölkerung geschätzt. Hier sei von vielen Ehrenamtlichen und einsatzfreudigen Gemeindegliedern zum Wohl von Kirchengemeinde und Dorf Ungeheures  geleistet worden. Alle Maßnahmen seien durch Rücklagen,laufende Haushaltsmittel, etliche Spenden, Zuschüsse der Landeskirche und Drittmittel gefördert worden, so daß die Kirchengemeinde trotz enorm hoher Ausgaben, die im vergangenen Jahrzehnt getätigt worden seien, auf finanziell ‘soliden Füßen’ stehe. Das letzte große Projekt, das nun in Angriff genommen werden und realisiert werden müsse, sei der Neu-und Umbau des Kindergartens, für den sich die Kirchengemeinde als langjährige Trägerin der Einrichtung und ‘Patin’ der dort geförderten Kinder  in besonderer Weise verantwortlich wisse,auch deshalb, weil es hier um die Zukunft des Dorfes gehe.Die vom Kirchenrat vor 10 Monaten ins Leben gerufene Spendenaltion zugunsten der Baumaßnahme habe inwischen über 23.000 Euro erreicht. Pastor Veldmann dankte den vielen großartigen Mitarbeitern und MItarbeiterinnen für ihr bespielhaftes Engagement auf vielen Feldern der Gemeindearbeit, besonders aber dem Kirchenrat, der ja letzendlich die vollumfängliche Verantwortung für die Gemeinde trage und dieser Verantwortung in wunderbarer Weise gerecht werde bis dahin, dass sich im Hinblick auf die bald beginnende Vakanzzeit zwei Mitglieder ( A. Wolters und. G. Berens ) als Lektorinnen hätten ausbilden lassen.

Den zweiten Teil des Abends  moderierte der 2. Vorsitzendes des Kircherates, Pastor i.E.  Günter Plawer. Die Mitgieder des Rates hätte  sich in den letzten Wochen und Monaten sehr konstruktiv und lösungsorientiert mit der Gestaltung der Zeit nach dem Eintritt von Pastor Veldmann in den Ruhstand befaßt. G.Plawer wies gleich zu Beginn seiner Ausführungen darauf hin, dass natürlich nicht alles so bleiben könne wie es gewesen sei. Es werde in manchen Bereichen zu Abstrichen und Einschnitten  kommen müssen, zumal  in diesem Jahr nicht nur der Georgsdorfer Amtsihaber die Altersgrenze erreicht habe, sondern in rascher Reihenfolge auch weitere Kollegen aus den Nachbargemeinden die Pensionsgrenze erreicht hätten und somit die Personaldecke auf absehbare Zeit ziemlich dünn sein werde. Die Verbleibenden stünden selbstredend  für Kasualdienste ( Taufen, Trauungen, Beerdigungen etc.)  und sonntägliche Gottesdienste zur Verfügung. Gleichwohl könne nicht garantiert werden, dass in Zukunft an jedem Sonntag zur selben Zeit ein Gottesdienst stattfinde, wobei jetzt schon klar sei, dass es es auf absehbare Zeit keine Gottesdienste in Adorf mehr geben werde. Der Kirchenrat bemühe sich, Geburtstags-und Krankenbesuche zu regeln, allerdings gebe es auch hier  Veränderungen. So würden  Gemeindeglieder entsprechenden Alters statt eines individuellen Besuches vierteljählich, und zwar schriftlich zu einer gemeinsamen Geburtstagsfeier ins Gemeindehaus eingeladen werden. Die Abfassug des Gemeindebriefes werde Pastor Plawer übernehmen, die Homepage werde  dankenswerterweise Günter Hindriks betreuen.  Für die Erteilung des Konfirmandenunterrichts sei noch niemand gefunden worden, aber der Kirchenrat bemühe sich sehr in dieser Sache. Schließlich wurde noch angeregt,  wie schon vor einigen Jahren im Rahmen des Impulsprozesses, einmal jählich ein MitarbeiterInnentreffen zu organisieren, was auf allgemeinde Zustimmung traf.

Zum Schluß wies Pastor Veldmann noch auf den ‘Abschiedsgottesdienst’  am 01. März 2020 hin zu dem er  alle herzlich einlud, besonders die ehemaligen Mitstreiterinnen und Mitstreiter im Kirchenrat.  Auf eine schriftliche Einladung werde der Kircherat auf seinen Wunsch hin verzichten. Ebenso wünsche er sich  einen  relativ ‘normalen’ Gottesdienst , in dem er nach 36 Dienstjahren  von der Präses des Synodalverbandes , Frau Pastorin Heidrum Oltmanns ‘entpflichtet’ werde. Grußworte seien nicht in seinem Sinn. Dafür solle nach dem Gottesdienst im Rahmen eines Beisammenseins  im Gemeindehaus bei Getränken und Snacks mehr Zeit sein für das eine oder andere persönliche Wort. Auf Geschenke möge man verzichten. Statt dessen wünsche er sich großzügige Spenden für die vielfältigen Aufgaben der Kirchengemeinde und den Neubau des Kindergartens.